Telefon: +49 5241 400 479

Engineering Werkzeuge

Was wir machen

Domänenspezifische Engineering Werkzeuge

Die Anforderungen an technische Produkte werden immer höher. Die zunehmend komplexer werdende Entwicklungsarbeit ist daher angewiesen auf den Einsatz spezialisierter Software. Die heute am Markt verfügbaren Softwareprodukte versuchen einen möglichst großen Nutzerkreis zu erreichen. Sie sind daher sehr allgemein gehalten und können die Anforderungen einer spezifischen Domäne häufig nur unzureichend abdecken. In diesen Fällen erweitern wir Ihre Software und passen sie an Ihre Bedürfnisse an.

In innovativen Domänen existiert häufig noch keine Softwareunterstützung. In diesen Fällen unterstützen wir Sie indem wir ein für Ihre Domäne spezifisches Engineering Werkzeug nach Ihren Wünschen konzipieren, entwickeln und nahtlos in Ihre Werkzeuglandschaft integrieren. So können Sie eine sehr komfortable Werkzeugkette aufbauen.

Wir programmieren Erweiterungen für Ihre domänenspezifische Software. Um das Rad nicht immer wieder neu erfinden zu müssen, setzen wir auf Open Source Software und unsere Basis-Module, die als Grundlage für Ihr Projekt dienen können. Nachfolgend drei Beispiele für Erweiterungen aus unserem Hause:

Erweiterung für den Enterprise Architect™

EMF/Ecore-Import - Mit diesem Modul können EMF/Ecore-Modelle in den Enterprise Architect™ automatisch eingelesen und als UML-Diagramme dargestellt werden. Damit können endlich EMF/Ecore-Modelle professionell visualisiert und bearbeitet werden.

Erweiterung für den Mechatronic Modeller™

ReqIF-Modul – Mit diesem Modul werden Sie in die Lage versetzt Anforderungen auf Grundlage des ReqIF-Standards aus anderen Werkzeugen zu importieren und aus Ihrem Werkzeug zu exportieren. Wir unterstützen derzeit DOORS™, MS Excel™ sowie MS Word™. Das Modul kann leicht für andere Werkzeuge angepasst werden.

Erweiterung für den Embedded Modeller™

FMI/FMU-Modul – Mit diesem Modul können Simulationsmodelle zwischen verschiedenen Werkzeugen ausgetauscht werden. Das Modul basiert auf dem Standard „Functional Mock-up Interface“. Es wurde mit Matlab/Simulink sowie Modelica/Dymola getestet und lässt sich auch für andere domänenspezifische Sprachen erweitern.
Wir programmieren Ihre domänenspezifische Software. Dabei stehen uns sehr viele Möglichkeiten offen. Beispielsweise können wir textuelle, grafische oder formularbasierte Editoren erstellen. Wir binden Module zur automatischen Codegenerierung, zur Modelltransformation, zur automatischen Modellüberprüfung sowie Interpreter in Ihr maßgeschneidertes Engineering-Werkzeug ein. Weitere sinnvolle Möglichkeiten für Ihr Werkzeug besprechen wir gerne mit Ihnen persönlich. Nachfolgenden zwei Beispiele für domänenspezifische Engineering Werkzeuge aus unserem Hause:

Embedded Modeller

Der Embedded Modeller ist ein Werkzeug zur Statechart- und Komponenten-Modellierung eingebetteter Echtzeitsysteme. Dabei wird die statische Struktur durch eine Hierarchie von zusammengesetzten Komponenten beschrieben, die über Signale mit Reglern und der Umgebung kommunizieren. Der Embedded Modeller erlaubt die Überprüfung und Simulation der Modelle und unterstützt die Generierung von Quelltext für unterschiedliche Programmiersprachen und Anwendungsdomänen. Für den Entwurf komplexer mechatronischer Systeme integriert sich der Embedded Modeller nahtlos in den Mechatronic Modeller, der von uns immer weiter entwickelt wird.

EMorF

EMorF ist ein Werkzeug zur automatischen Modelltransformation. EMorF unterstützt sowohl Modellmodifikationen (In-place Modelltransformationen) als auch Modell-zu-Modell Transformationen. Eine Modelltransformation wird deklarativ mit grafischen Regeln beschrieben und mit Hilfe eines Interpreters ausgeführt. Bei der Ausführung wird die Abbildung der Modelle aufeinander genau festgehalten, so dass eine Nachverfolgbarkeit (engl. Traceability) zwischen den Modellen gewährleistet ist. Neben der Modelltransformation eignet sich EMorF hervorragend als deklarative Anfragesprache für Graphen und komplexe Modelle.

  • Minimierung der Entwicklungskosten durch Einsatz von Open-Source-Software
  • Berücksichtigung wichtiger Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung
  • Software von und für Software-Entwickler